Unsere Projekte

photo-1518228684816-9135c15ab4ea

Wir sind dabei:
KI für Krisenstäbe

DFKI entwickelt Pandemie-Cockpit für Kommunen

Trotz inzwischen zahlreicher Experten, neuen Forschungsprojekten und vielen verfügbaren Informationen im Internet ist es schwierig einzuschätzen, wo wir uns in der COVID-19-Pandemie befinden. Sind die Maßnahmen geeignet, übertrieben oder nicht ausreichend? Wann kann „gelockert“ werden? Wie kriegen wir die Schulen wieder auf?

Ziel von AScore ist die übersichtliche Darstellung der für Krisenstäbe relevanten Informationen in einem Dashboard. Anhand vorher definierter Modelle lässt sich darüber der weitere Verlauf der Pandemie für die eigene Kommune mit aktuellen Daten simulieren. 

Weiterhin soll nachhaltig der Informationsbedarf von Krisenstäben auch über die Pandemie hinaus verstanden werden. Mit über 15 Jahren Erfahrung im Krisenmanagement beteiligt sich die mata:solutions an der Entwicklung.

Notfall

Verschoben auf 08.07.2021
Die neue IHK Schulung

Notfallmanagement - Ja, man kann sich vorbereiten!

Erfahren Sie in Hannover mehr zum Thema Notfallmanagement.

Die Gefahren für Unternehmen werden immer vielfältiger, und auch die Auswirkungen können unterschiedlich stark sein.  Unternehmen sollten sich ausreichend auf Gefahren vorbereiten um im Notfall mit der Situation richtig umgehen zu können, nur so kann ein größerer Schaden abgewendet werden.

Deshalb ist es wichtig, ein Notfallkonzept vorzuhalten, welches klar definiert, wie man mit geschäftsgefährdenden Situationen umgehen soll.

iconmonstr-school-28-240
bruce-jastrow-VHtJDu0IPw4-unsplash

Abgeschlossen:
11-12.11.2020
VfS Workshop

Krisenmanagement: Die Vorbereitung auf das "Unplanbare"

Erfahren Sie in Hamburg mehr über unsere Herangehensweise zum Thema Krisenmanagement.

Dieser Workshop hilft Ihnen dabei, sich ein klares Bild zum Thema Krisenmanagement zu verschaffen und zeigt Ihnen neben den Minimalanforderungen auch die weiteren Möglichkeiten des Krisenmanagements auf. In fünf spannenden Themenblöcken vermitteln wir Grundlagenwissen und gestalten die Theorie mit Ihnen.

samuel-fichet-7Ig3d416i0c-unsplash

Abgeschlossen:
Krisenmanagement Web-Workshop mit dem VfS

Corona - ein weißer Schwan im schwarzen Gewand

Der Ausbruch der COVID-19 Pandemie stellt die Gesellschaft, die Wirtschaft und die Politik vor große Herausforderungen in verschiedensten Bereichen. Dabei drängen sich viele allgemeine Fragen auf, die zum Teil unzureichend beantwortet werden: Was zeichnet die Corona-Krise aus? Ist sie ein Phänomen, das als „Schwarzer Schwan“ bezeichnet werden kann? Was macht die Pandemie und ihre Auswirkungen so besonders? Was ändert sich für mein Unternehmen durch Corona?

Der Web-Workshop vermittelt eine Auseinandersetzung mit den wichtigsten für Unternehmen relevanten Fragen und Aspekten der Corona-Pandemie und setzt sich detailliert mit der Notwendigkeit eines gut funktionierenden Krisenmanagements, der Implementierung, sowie der Praktikabilität desselben auseinander. 

Wir schätzen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit als Basis für langjährige Kundenbeziehungen und erfolgreiche Projekte. Speziell im Sicherheitsbereich ist Zurückhaltung gefragt, daher finden Sie hier keine Unternehmensliste.

Bei Interesse stellen wir gern Referenzkontakte her.

  • Automobil
  • Energie
  • Großhandel 
  • Krankenhäuser und medizinische Versorger 
  • Optische Industrie
  • Software
  • Telekommunikation
  • Versorgungs- und Verkehrsgesellschaften
chris-montgomery-smgTvepind4-unsplash

VfS-Morgenlage:
Seit einem Jahr etabliert

Vor gut einem Jahr starteten der VfS und Mata Solutions die Corona Morgenlage – mit Erfolg.

Gestartet mit knapp 20 Teilnehmern, hat sich das Interesse an dem wöchentlichen Online-Meeting im letzten Jahr rasch vergrößert. Mittlerweile nehmen jeden Montag zwischen 60 und 70 Interessierte aus verschiedenen Branchen und Unternehmen teil. Und obwohl die Coronakrise Deutschland und die Welt immer noch fest im Griff hat, sind die Themen vielfältiger geworden.

photo-1588873281272-14886ba1f737

Wöchentlich:
Die VfS-Morgenlage

Gemeinsam mit Dr. Clemens Gause entwickelte unser Geschäftsführer Ralf Marczoch ein Konzept um die Informationsflut in Corona-Zeiten zu bündeln und neue, spannende Themen zu diskutieren. 

Über diesen Link erfahren Sie mehr über unsere Zusammenarbeit mit dem Verband für Sicherheitstechnik und dem Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit: 

yosh-ginsu-qexZLgMcbPc-unsplash

SECURITY insight (1/2017):
Dem Brexit zum Trotz – Krisenmanagement mit BS 11200

In vielen Unternehmen finden wir heute noch Krisenstabshandbücher, die Materialien für definierte Szenarien enthalten. Betrachten wir aber z.B. das Verschwinden eines kompletten Flugzeugs (beispielsweise der Malaysia Airlines MH370), die Umweltverschmutzung durch Deepwater Horizon oder die Aschewolke des Vulkans Eyjafjallajökull, so werden wir dazu nichts in den Handbüchern finden.

In diesem Artikel setzt sich Ralf Marczoch mit dem Britischen Standard BS 11200 „Crisis Management“ auseinander und beschreibt die moderne Betrachtungsweise des Krisenmanagements.

mika-baumeister-IZUGR6jFjmI-unsplash

SECURITY insight (4/2016):
Nach der Lage ist vor der Lage

Wie die Deutsche Telekom mit einem DAX-30-Partner die Krisenbewältigung trainierte.

„Vor der Krise Köpfe kennen!“ Mit diesen Worten beschreibt Albrecht Broemme, ehemaliger Präsident des Technischen Hilfswerks (THW), wie wichtig es ist, über Unternehmens- und Organisationsgrenzen hinweg Krisenszenarien zu trainieren. Denn ist die Krise erst ausgebrochen, hängt die Qualität der Zusammenarbeit nicht von bestehenden Verträgen und damit rechtlichen Beziehungen ab, sondern von etablierten Prozessen, aber auch vor allem von gegenseitigem Vertrauen derer, die an der Krisenbewältigung beteiligt sind.